« | Home | »

Gelenke werden geschontEin perfekter Körper ist der Wunschtraum vieler Menschen – doch der

von admin | 14. Juni 2014

Ein perfekter Körper ist der Wunschtraum vieler Menschen – doch der Preis dafür ist hoch: Um ambitionierte Ziele zu erreichen, ist mehrmaliges Training wöchentlich notwendig. Selbst wenn die Disziplin dazu vorhanden sein sollte, ist der Zeitfaktor häufig ein Problem. Durch Reizstrom können die Übungen Muskelaufbau angeblich intensiviert werden und somit deutlich effektiver ausfallen. Glaubt man den Betreibern einer neuen Fitnessstudiokette für EMS Training, reichten so 20 Minuten Training pro Woche aus.

Übungen Muskelaufbau mit Reizstrom intensivieren

Das Unternehmen http://www.bodystreet.com/ ist in Deutschland an mehr als 175 Standorten vertreten und bietet diese Art des Trainings an. Dabei werden die Übungen Muskelaufbau mit Reizstrom kombiniert, was das Erreichen von mehr als 80 Prozent der Muskelfasern ermöglichen soll. Während beim herkömmlichen Muskelaufbautraining viele unterschiedliche Übungen notwendigen sind, um bestimmte Muskelgruppen vollständig zu trainieren, kann durch das EMS Training ein Ganzkörpertraining mit nur kurzen Trainingseinheiten durchgeführt werden. Dabei macht sich dieses Verfahren den Umstand zunutze, dass die Muskeln auch vom Körper durch Ströme gesteuert werden. So soll der Stromfluss dann auch vollkommen schmerzlos sein.

Gelenke werden geschont

Die Vorteile dieser Trainingsmethode liegen aber nicht nur darin, viele Muskeln gleichzeitig und dadurch besonders effektiv ansprechen zu können. Weil die Belastung durch große Gewichte fehlt, wird gleichzeitig auch der Bewegungsapparat geschont. Das betrifft Sehnen und Bänder genauso wie die Gelenke auch die Gefahr von Verletzungen wird durch beim den Übungen Muskelaufbau mithilfe des EMS Training weitgehend eliminiert. Wer also neugierig ist und sich für das klassische Bodybuilding nie so recht begeistern konnte, sollte das EMS Training also durchaus einmal in Betracht ziehen.

Topics: Sonstige Sportarten | Keine Kommentare »

Kommentarfunktion ist deaktiviert.